Ausbildung Koch

Was haben Tim Mälzer, Jamie Oliver, Alfons Schuhbeck und Sarah Wiener gemeinsam? Evtl bekannter als Alfons Schubeck und Sarah Wiener sind: Frank Rossin, Steffen Hänssler oder Christian Rach Sie sind mitverantwortlich, dass der Beruf des Kochs mit zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland zählt.

In der Ausbildung lernst du dazu alle wichtigen Handgriffe und den richtigen Umgang mit allen Lebensmitteln, damit du nicht nur gut, sondern auch schnell kochen kannst. Denn die Großküche ist meistens nicht ganz so unterhaltsam wie das Fernsehkochstudio von Tim Mälzer. Hier ist viel Teamgeist, Belastbarkeit und Konzentration gefragt, damit die Suppe am Ende nicht versalzen ist.

Im Ausbildungsberuf zum Koch/ zur Köchin lernst Du Speisen kreativ herzustellen, das Planen und Kalkulieren von Menüfolgen gehören ebenso dazu wie die Erstellung von Speiseplänen. Das Aufgabengebiet umfasst ebenso die Erarbeitung von Menüvorschlägen wie die Präsentation der Gerichte und das Beraten von Gästen. Du kümmerst Dich auch um die Einkäufe und deren fachgerechte Lagerung. Darüber hinaus sorgst du für Ordnung und Sauberkeit in der Küche, und natürlich kochst du auch.

Wie viele andere Ausbildungen auch, verläuft die Ausbildung zum Koch im dualen System, d. h. in der Berufsschule und im Betrieb. Während du in der Berufsschule von der Artischocke bis zur Zwiebel alles über die Lagerungs- und Zubereitungsmöglichkeiten der unterschiedlichsten Lebensmittel lernst, wendest du dieses Wissen direkt in der Küche deines Ausbildungsbetriebs an.

Das Schöne an dem Berufsbild ist auch, dass du praktisch überall arbeiten kannst – von der Großstadt bis zum kleinen Dorf – vom heimischen Deutschland bis in der großen weiten Welt. Mit einer Kochausbildung stehen dir später alle Möglichkeiten offen. Nach der Ausbildung gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten vom Inhaber eines eigenen Restaurants, über den Hoteldirektor bis zum Fernseh- oder Sternekoch, die du anstreben kannst.

Ausbildugnsdauer

3 Jahre

Anforderungsprofil

Du hast Freude am Umgang mit Menschen und den Küchenabläufen, die für eine ausgeprägte Gästezufriedenheit sorgen und kannst flexibel mit verschiedenen Arbeitssituationen umgehen. Du interessierst dich für die kreative Zubereitung von Lebensmitteln und deren ansprechende Präsentation, hast Ausdauer, Disziplin und bist teamfähig. Treffen diese Eigenschaften und Kompetenzen auf Dich zu? Dann bewerbe Dich für eine Ausbildung zum Koch.

Entwicklungsmöglichkeiten

In allen gastronomischen Ausbildungsberufen können Positionen wie Stellvertretende Abteilungsleitung oder Abteilungsleitung erreicht werden. Weiterbildungen zum Ausbilder (AEVO), sowie zum Küchenmeister/in sind ebenfalls möglich. Mit der allgemeinen Hochschulreife steht auch einem, an die Ausbildung anschließendes, Studium (z.B. Hotelmanagement) nichts im Wege.

Weiterbildungen können unter anderem über die ICA (Institute for Culinary Art), IHK (Industrie- und Handelskammer); IFH (Institute for Hospitality Management) und über andere Institutionen gemacht werden. (Ausführliche Informationen – siehe unter Fortbildungsmöglichkeiten.)

Ausbildungsgehalt : Koch / Köchin

1. Lehrjahr - € 557 – 570
2. Lehrjahr - € 630 – 637
3. Lehrjahr- € 700 – 718

Einstiegsgehalt : Koch / Köchin

Einstiegsgehalt - € 1.410 – 1.901